Suche

Auswahl

  • Produkte
    • Alle
    • Sitzmöbel
    • Tische
    • Betten
    • Aufbewahrung
    • Zubehör
    • Leuchten
    • Accessoires
  • Sonderangebote
    • Alle
    • Sonderpreis
  • Hersteller
    • Alle
    • Alias
    • Arco
    • Artek
    • Brühl
    • ClassiCon
    • E15
    • Febrik
    • Flos
    • Kvadrat
    • Le Klint
    • Luceplan
    • Magis
    • Montana
    • Moormann
    • Moroso
    • Müller Möbelwerkstätten
    • Pastoe
    • Röthlisberger
    • Ruckstuhl
    • Steiner 1888
    • Tecta
    • Thonet
    • Thut
    • Tobias Grau
    • Vitra
    • Wittmann
    • Wogg
    • Zanotta
    • Zeitraum
  • Designer
    • Alle
    • Achille Castiglioni
    • Alberto Meda
    • Alessandro Dubini
    • Alessandro Mendini
    • Alexander Taylor
    • Alfredo Häberli
    • Alvar Aalto
    • Anna Deplano
    • Anna von Schewen
    • Antonio Citterio
    • Arik Levy
    • Axel Kufus
    • Barber & Osgerby
    • Benny Mosimann
    • Bernhard Osann
    • Bruno Fattorini and Partners
    • Burkhard Vogtherr
    • Carlo Mollino
    • Carmen Buttjer
    • Charles & Ray Eames
    • Christoffer Martens
    • Christophe Marchand
    • Damian Williamson
    • De Pas, D´Urbino, Lomazzi
    • Diesel Creative Team
    • Dominique Mathieu
    • Dorothee Becker
    • Eckart Muthesius
    • Edward Van Vliet
    • Eileen Gray
    • Emaf Progetti
    • Enzo Mari
    • Felix Stark
    • Formstelle
    • Frank O. Gehry
    • Frank Rettenbacher
    • Franz Volhard
    • Friedrich Kiesler
    • Gabriele Mucchi
    • Gabriele Rosa
    • Gae Aulenti
    • Garth Roberts
    • Gatti/Paolini/Teodoro
    • George Nelson
    • Giandomenico Belotti
    • Giuseppe Terragni
    • Hella Jongerius
    • Ilmari Tapiovaara
    • Isamu Noguchi
    • Jacopo Zibardi
    • Jaime Hayon
    • Jan Armgardt
    • Jasper Morrison
    • Jean Prouvé
    • Jörg Boner
    • Jörg Gätjens
    • Jorre van Ast
    • Josef Hoffmann
    • Konstantin Grcic
    • Louise Campbell
    • Ludovica e Roberto Palomba
    • Maarten Van Severen
    • Marcel Breuer
    • Marcel Wanders
    • Marco Dessi
    • Marco Zanuso
    • Mart Stam
    • Mauro Lipparini
    • Max Bill
    • Michael Hilgers
    • Michele De Lucchi
    • Mies van der Rohe
    • Nendo
    • Neuland Paster & Geldmacher
    • Nils Holger Moormann
    • Noé Duchaufour Lawrance
    • Ora Ïto
    • Otto Blümel
    • Paolo Piva
    • Paolo Rizzatto
    • Patricia Urquiola
    • Patrick Norguet
    • Peter J. Lassen
    • Philippe Bestenheider
    • Philippe Starck
    • Piero Bottoni
    • Pio Manzú
    • Prospero Rasulo
    • Rajiv Saini
    • Randolf Schott
    • Riccardo Blumer
    • Roberto Barbieri
    • Rolf Heide
    • Ron Arad
    • Ronan & Erwan Bouroullec
    • Ross Lovegrove
    • Salvatore Indriolo
    • Sebastian Herkner
    • Sori Yanagi
    • Studio Hannes Wettstein
    • Superstudio
    • Thonet Design Team
    • Tobias Grau
    • Todd Bracher
    • Tom Fischer
    • Tomita Kazuhiko
    • Tord Boontje
    • Verner Panton
    • Walter Gropius
    • Werner Aisslinger
    • Willie Landels

Paolo Piva

Paolo Piva
(*1950 Adria)

Der Architekt und Designer Paolo Piva studierte von 1968 bis 1973 Architektur in Venedig, wo Carlo Scarpa zu seinen Lehrern zählte. 1970 nahm er am Wettbewerb «WIG 74» der Stadt Wien sowie am Wettbewerb für das Widerstandsdenkmal der Stadt Modena teil. 1975 arbeitete er mit dem Institut für Geschichte und Architektur in Venedig und mit der Akademie für Angewandte Kunst in Wien bei der Realisierung einer Ausstellung über Wien zusammen. Diese Arbeit führte 1980 zu einer von der Stadt Rom in Auftrag gegebenen Ausstellung mit dem Titel «Vienna rossa» («Rotes Wien»). 1980 konzipierte er die Botschaft in Katar sowie diverse Gebäude in Italien. 1985 war er für den Wiederaufbau des Hauptsitzes der C. Jourdan in Paris verantwortlich, 1986 für die Renovierung des Palazzo Remer in Venedig. 1988 wurde er zum außerordentlichen Universitätsprofessor an der Akademie für Angewandte Kunst in Wien ernannt, wo er ab 1991 als ordentlicher Universitätsprofessor tätig war.
Seit 1970 beschäftigte sich Piva auch mit Industriedesign, vor allem mit Möbelentwürfen, die er gelegentlich als Mikroarchitekturen im Stil Andrea Palladios konzipierte. Aus dem Jahr 1980 stammt Pivas Sofa «Alanda», das von B&B Italia in drei verschiedenen Größen hergestellt wurde. Es hat einen Korpus aus Stahlprofilen, der mit Polyurethanschaum überzogen ist. Die Polster sind aus Dacron oder Polyurethanschaum und mit Stoff oder Leder bezogen. Die Rücken- und Seitenteile lassen sich mit einem einfachen Handgriff herunterklappen. Ebenfalls für B&B entwarf Piva die Sofas «Domina», «Arca» und «Isola Ovale»; sie gehören zur «Artema»-Kollektion.
1984 entwarf Piva für den österreichischen Möbelhersteller Wittmann den Sessel «Aura», im gleichen Jahr gestaltete er für das Unternehmen einen großen Showroom in Wien. 1985 entwickelte Piva für B&B eine Stuhlserie unterschiedlich konzipierter Rückenlehnen (mit Polyurethanschaum ummanteltes Stahlrohr): «Arcadia», «Arcosa», «Arcella», «Arcara» und «Arcalta». Weitere Entwürfe schuf Piva für die Firmen Burelli (Kücheneinrichtungen, 1974), De Sede (Hocker «DS-218»), Fama (Anrichte «Airone», 1971; Bett «Daniel», 1972), Felice Rossi, Danzer (Regal «Arcana», 1981), Mobel (System «Because», 1974), Prearo (Leuchten «Cona» und «Prearo», 1972), Lumenform (Kollektion «Open», 1973), Varenna (Küche «Matrix»), Wittmann (u.a. Sessel «Riva», 1977 und «Tabarett», 1979 sowie «Alta», «Aura», «Aurella», «Coupole» und «Wien Wien», Tisch «Mokka», Bett «Ada») und WK (Verwandlungssofa «WK alice 578»). Zu seinen jüngsten Arbeiten gehören Entwürfe für Poliform: u.a der Stuhl «Scacchi» (1993), die Beistelltischkollektion «Yard» (2003), die Betten «Teo» (2002, «Onda» (2007) und «Angie» (2009), das Sofa «Soho» (2009) sowie die Anrichte «Axia» (2010). © Königsdorfer Medienhaus, Frechen (René Zey)

 

Warenkorb  

Keine Produkte

PayPal